Zum Inhalt springen

Inhalt

Top Dividenden ETFs

Dividenden ETFs sind ETFs, die in Unternehmen investieren, die regelmäßig Dividenden ausschütten. Diese ETFs eignen sich hervorragend für Anleger, die eine konstante und regelmäßige Ausschüttung von Dividenden erhalten möchten. Da es jedoch auch hier sehr viele unterschiedliche Anbieter mit unterschiedlichen Produkten gibt muss man zunächst wissen, worauf man bei der Auswahl des richtigen Dividenden ETFs achten sollte.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Zu den bekanntesten ETF Predigern gehört wie allseits bekannt Gerd Kommer. Auch wir haben damals durch die ETFs von Gerd Kommer gelernt. Seine Auswahlkriterien sind vor allem, dass diese in einem regulierter Markt notiert sein müssen, über ein Fondsvolumen von mindestens 25 bis 50 Millionen USD verfügen, eine Liquidität von über 200.000 US Dollar pro Tag aufweisen und über eine durchschnittliche Handelsvolatilität von weniger als 15% pro Jahr verfügen. Die Marke – ob es sich dabei um iShares oder Vanguard handelt – spielt hierbei keine Rolle da diese ein Sondervermögensstatus haben und somit das Anlagevermögen vom Vermögen der Fondsgesellschaft getrennt ist. Zusätzlich dazu kommen dann noch Kriterien wie die Kosten, Sparplanfähigkeit und die Breite der Geld-Brief-Spanne hinzu. Wichtig ist allerdings, dass der Verwendungsmodus der laufenden Erträge ausschüttend sein muss.

Die beliebtesten Dividenden ETFs

Die beliebtesten Dividenden ETFs unter Privatanlegern sind der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE), der SPDR S&P Dividend Aristocrats UCITS ETF und der Vanguard FTSE All-World Hight Dividend Yield UCITS ETF.

Tabelle: – Keine Daten vorhanden –

Alle diese Titel sind selbstverständlich bei verschiedenen Broker Banken Sparplanfähig. Ein weiterer Vorteil der Dividenden ETFs sind natürlich auch die günstigen Verwaltungskosten welche bei etwa 0,4% liegen weil diese nicht aktiv verwaltet werden müssen.

Was wäre, wenn …

Wie hätte sich die Performance und Dividende entwickelt wenn ich vor 10 Jahren einen Sparplan auf iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF aufgesetzt hätte? Wir gehen in diesem Beispiel davon aus das wir monatlich 100€ investieren und kommen dann zum folgenden Ergebnis:

Tabelle: – Keine Daten vorhanden –

Wer also Kursgewinne einfahren möchte, sollte nicht in Dividenden ETFs investieren. Jedoch war die Dividendenrendite immer sehr ordentlich. Für ein passives Einkommen ist das eine recht solide und risikoarme Investition. Insgesamt wurden in den 10 Jahren 12.000€ gespart und am Ende hätte man ein Vermögen von 15.100€ (inkl. Kursgewinn und Dividenden). Das ist eine Gesamtrendite von etwa 25%. 

Dividenden ETFs vs. Einzelaktie

Eine Investition in Einzelwerte bringt auch gewisse Risiken mit sich. Die Frage ist allerdings, lohnt es sich dieses Risiko auf sich zu nehmen? Im folgenden Rechenbeispiel setzen wir einen Sparplan für die Coca-Cola Aktie auf. Monatlich werden 100€ angespart und der Zeitrahmen sind auch wieder die letzten 10 Jahre.

Tabelle: – Keine Daten vorhanden –

Tatsächlich liegt hier die Gesamtrendite bei 41% statt den 25% bei einem ETF. Die Differenz ist nicht gering jedoch ist das Risiko auch deutlich höher als bei einem ETF. 

Mein Fazit zu den Dividenden ETFs

Wer in Ruhe schlafen möchte und dabei auch ein passives Einkommen generieren will, der ist bei den Dividenden ETFs sehr gut aufgehoben. Das Risiko ist viel geringer als bei einer Einzelaktie und die Dividendenrendite war im durchschnitt auch immer sehr respektabel.

Wenn auch Ihr, weitere Dividendenaktien oder ETFs entdecken möchtet, könnt Ihr dazu gerne unsere Dividenden App myDividends24 nutzen. Hier erhaltet Ihr Zugriff auf über 3.000 Aktien und ETFs und könnt sogar ein Portfolio Erstellen und die gewünschten Titel hinzufügen. Hier gibt es mehr Details dazu. Jetzt kostenlos herunterladen und 7 Tage lang testen.

Zur myDividends24-App

Erfahre mehr über myDividends24

Aber Vorsicht bei der Dividendenrendite!

Jedes Unternehmen sollte vor einer Investitionsentscheidung sorgfältig analysiert werden denn die höhe der Dividendenrendite alleine sollte kein Impuls für eine Investition sein. Natürlich kann man mit ETFs das Risiko minimieren aber trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass man ein Investor ist und wissen sollte in welche Unternehmen man warum investiert. Denn falsche Entscheidungen können zu einem Totalverlust führen. Wenn Ihr Euch also nicht sicher seid, dann kontaktiert uns und wir können für Euch eine fundamentale Analyse des jeweiligen Unternehmen erstellen und Euch die stärken und schwächen des Unternehmens auflisten. 

Teile den Beitrag

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert