Zum Inhalt springen

Inhalt

Dividendenaktien – Vor- und Nachteile

Genauso wie jeder anderen Aktientitel haben auch Dividendenaktien Vor- und Nachteile. Natürlich sind monatliche, vierteljährliche, halbjährliche oder jährliche Dividendenausschüttungen/Kapitalrenditen (ROI) sehr verlockend, da hier ein Potenzial gegeben ist, dass sich das Geld im Laufe der Zeit vermehrt. Jedoch sollte sich jeder Anleger bewusst sein, was beim Kauf einer Dividendenaktie zu beachten ist.

Im folgenden Beitrag zeigen wir Ihnen Vor- und Nachteile von Dividendenaktien, welche Sie beachten sollten, bevor Sie sich einen Aktientitel kaufen.

Was sind Dividendenaktien?

Eine Dividendenaktie ist eine Wertpapierart, die einen Teil ihrer Erträge in Form von Dividenden an die Aktionäre ausschüttet. Die Dividenden werden in der Regel monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich gezahlt. Der Betrag der Ausschüttung ist von mehreren Faktoren abhängig, unter anderen die Gewinne des Unternehmens oder die Liquidität.

Vor allem in Zeiten der niedrigen Bankzinsen, können Dividendentitel eine gute Möglichkeit sein, der Inflation entgegenzuwirken und sich langfristig ein stetes Einkommen aufzubauen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Dividendenaktien zu investieren. Zum Beispiel durch den Kauf einzelner Aktien oder die Anlage in Fonds (ETFs), die sich auf diese Dividendentitel konzentrieren.

Warum viele Anleger sich für Dividendenaktien entscheiden?

Dividendentitel bieten in der Regel, im Vergleich zu gewöhnlichen Aktientiteln, durch die regelmäßigen Ausschüttungen mehr Sicherheit und Stabilität. Viele Anleger gehen davon aus, dass bei Unternehme, welche regelmäßig Dividenden ausschütten, weniger riskant sind als vergleichbare Unternehmen, die keine Aktien ausschütten, da hier mit hoher Wahrscheinlichkeit ein steter Cashflow vorhanden ist.

Dividenden sind jedoch auch ein Zeichen für Stabilität, denn Dividenden können nur dann ausgeschüttet werden, wenn Unternehmen einen hohen Cashflow haben und rentabel sind. Dies ist häufig einer der Gründe, warum diese Unternehmen von Anlegern als besonders zukunftssicher eingestuft werden.

Auch sind Dividenden regelmäßige Einkommensströme, die dazu beitragen können, die Volatilität eines Portfolios auszugleichen. Darüber hinaus kann die Reinvestition die Rendite eines Anlegers im Laufe der Zeit steigern.

myDividends24 App Portfolio Tracker Aktienkalender

Vorteile von Dividendenaktien

Wie bereits angedeutet gibt es eine Vielzahl an Gründen, warum sich Anleger für ein Unternehmen entscheiden, welches Dividenden ausschüttet. Wir listen hier einmal die wichtigste auf:

1. Dividenden können in Zeiten eines unsicheren Marktes, für Stabilität sorgen

In Zeiten eines unsicheren und turbulenten Marktes ist die Wahrscheinlichkeit, dass Dividendenaktien an Wert verlieren, geringer als bei Nicht-Dividendenwerten, denn der Ausschüttung von Dividenden spricht für die finanzielle Gesundheit und Stabilität eines Unternehmens. Außerdem sinkt die Volatilität des Portfolios durch den konstanten Einkommensfluss und den damit verbundenen Renditen, die durch die Dividendentitel entsteht.

2. Dividendenaktien neigen zu Wachstum

Historisch gesehen wachsen Unternehmen, welche Dividenden ausschütten, besser, als die die es nicht tun. Dies kann zum einen daran liegen, dass Unternehmen, welche Dividenden ausschütten, allgemein als stabiler gelten und dadurch mehr Anleger in diese Unternehmen investieren. Zudem weisen neuere Untersuchungen darauf hin, dass Unternehmen, welche ihre Dividenden konstant erhöhen, besser abschneiden, als solche, die es nicht tun. All dies sind Faktoren, welche darauf hinweisen, dass Dividendentitel langfristig eine gute Wahl sind.

3. Dividendenaktien sind relativ sicher

Dividendenaktien sind eine relativ sichere Anlage. Unternehmen, die Dividenden ausschütten, verfügen in der Regel über solide Bilanzen und sind in der Lage, einen konstanten Cashflow zu erwirtschaften. So können sie Bargeld an die Aktionäre auszahlen und gleichzeitig in ihr Geschäft investieren

4. Dividendentitel bieten passive Einkommensströme

Durch das passive Einkommen, welches Dividenden bieten, ist es für Anleger möglich, mehr finanzielle Stabilität zu erreichen. Egal ob für Leute im Ruhestand oder andere Personen, Dividenden bieten eine gute Möglichkeit, um sein Einkommen langfristig aufzubessern. Darüber hinaus können Dividenden eine Absicherung gegen die Inflation darstellen. Während die Aktienkurse steigen und fallen können, bleiben die Dividendenzahlungen in der Regel stabil und bieten den Anlegern eine zuverlässige Quelle für passives Einkommen.

5. Reinvestition von Dividenden

Durch das die Reinvestitionen der Dividendenauszahlungen, lassen sich die Erträge mittel-, bis langfristig steigern. Hier greift ein ähnlicher Effekt wie beim Zinseszins, denn umso länger ich mein Geld reinvestiere, umso mehr Geld habe ich in Dividendentiteln investiert und umso mehr Geld bekomme ich dann auch am Ende ausgeschüttet. Außerdem bieten Unternehmen oft einen Rabatt auf Aktien an, die im Rahmen von Programmen zur Wiederanlage von Dividenden erworben werden, was die Erträge weiter steigern kann. Und wenn der Aktienkurs des Unternehmens im Laufe der Zeit steigt, werden auch die Erträge steigen.

6. Dividenden neigen dazu, weniger instabil zu sein als der gesamte Aktienmarkt

Dividenden haben die Tendenz, weniger instabil zu sein als der Aktienmarkt insgesamt. Als Beispiel: Im Zeitraum zwischen 2007 und 2017 blieben die meisten Dividenden stabil, während der S&P 500-Index eine Gesamtrendite von minus 2 % aufwies. Der Grund dafür ist, dass Dividenden aus den Gewinnen nach Steuern gezahlt werden und somit weniger anfällig für Schwankungen im Unternehmensvermögen sind. Anleger, die eine höhere Stabilität wünschen, sollten daher Dividendenaktien in Betracht ziehen.

7. Dividenden können eine Absicherung gegen Inflation bieten

Die Inflation stellt für Anleger immer ein Risiko dar, da sie den Wert ihrer Anlagen im Laufe der Zeit aufzehren kann. Dividenden können jedoch eine Absicherung gegen die Inflation darstellen, da sie einen regelmäßigen Einkommensstrom bieten. Wie bereits erwähnt, sind Dividendenaktien in der Regel weniger schwankungsanfällig als andere Wertpapierarten und können auch ein langfristiges Wachstumspotenzial bieten. Aus diesen Gründen können Dividendenaktien ein wertvoller Bestandteil eines jeden Anlageportfolios sein. Zu diesem Thema gab es bei uns auch schon einen Blog, diesen finden Sie hier.

8. Unternehmen, die Dividenden zahlen, sind in der Regel stabiler als andere

Eine Studie des National Bureau of Economic Research (NBER) hat ergeben, dass Dividendenwerte während der Finanzkrise 2008 und 2009 weniger gelitten haben als Nicht-Dividendenwerte. Die NBER-Studie stellte auch fest, dass Dividendenzahler seltener ihre Schulden nicht bedienen können. Andere Studien haben gezeigt, dass dividendenzahlende Aktien langfristig besser abschneiden als nicht-dividendenzahlende. So ergab eine Studie von Dimensional Fund Advisors (DFA), dass Dividendenzahler im Zeitraum von 1972 bis 2011 um 2,5 Prozentpunkte pro Jahr besser abschnitten als Nicht-Dividendenzahler.

myDividends24 App Portfolio Tracker Aktienkalender

Nachteile von Dividendenaktien

Dividendenaktien haben potenzielle auch Nachteile, welche wir an dieser Stelle auch nicht vernachlässigen wollen. Aus diesem Grund haben wir für euch auch hier die wichtigsten Faktoren zusammengetragen:

1. Begrenztes Wachstumspotenzial

Bei Dividendenaktien ist vor allem zu beachten, dass die Dividendenzahlung in der Regel an den Aktienkurs gebunden ist. Wenn der Aktienkurs steigt, steigt in den meisten Fällen auch die Dividendenzahlung. Allerdings gibt es eine Grenze dafür, wie stark die Dividende steigen kann. Wenn ein Unternehmen beispielsweise die Dividende jedes Jahr nur um 0,3 % erhöht, egal wie hoch der Aktienkurs steigt, dann ist das Aufwärtspotenzial für diese bestimmte Anlage begrenzt.

2. Dividenden häufig maximal als Nebeneinkunft

Dividenden reichen bei den meisten Anlegern häufig nur dafür, um sich kleinere regelmäßige Ausgaben zu finanzieren. Wenn nicht gerade eine sehr große Summe in dividendenausschüttende Aktien investiert wurde, ist es nur schwer möglich seinen Lebensunterhalt durch Aktien zu finanzieren. Hinzu kommt, dass viele Dividendenzahlungen nur sporadisch erfolgen und die Höhe der Ausschüttungen bei diesen Dividendenwerten von Jahr zu Jahr schwanken kann. Dies erschwert die Planung für den Ruhestand oder andere langfristige finanzielle Ziele.

3. Dividendenzahlungen sind auch nicht vollständig krisensicher

Wenn die Märkte boomen, schneiden Dividendenaktien besser ab. Wenn die Wirtschaft jedoch stockt, können sich die Erträge aus Dividendenaktien verringern. Denn eine Rezession veranlasst Unternehmen, ihre Dividenden zu kürzen, um Barmittel zu sparen. Infolgedessen können die Erträge von Anlegern in Dividendenaktien während einer Rezession sinken.

4. Vergleich von Dividendenaktien zu anderen Anlagevarianten

Ein Nachteil von Dividendenaktien ist, dass sie möglicherweise nicht das gleiche Wachstumspotenzial bieten wie andere Aktienarten. So kann beispielsweise ein Technologietitel viel schneller wachsen als ein Dividendenwert, einfach weil der Technologiesektor schneller wächst. Dies bedeutet, dass Anleger, die ein schnelles Wachstum anstreben, möglicherweise besser in andere Aktienarten als in Dividendenwerte investieren sollten.

Weiter Faktoren, welche beim Investieren in Dividendenaktien zu beachten sind

Bevor man in Dividendenaktien investiert, gibt es noch einige andere Dinge zu beachten.

Als Erstes muss sichergestellt werden, dass das Unternehmen gesund und profitabel genug ist, um kontinuierlich Dividenden zu zahlen.

Außerdem ist es wichtig, den Aktienmarkt zu erforschen und Dividendenaktien zu finden, die im Vergleich zu ihren Konkurrenten unterbewertet sind.

Fazit zu Dividendenaktien 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Dividenden eine spannende Option für jeden Anleger sind. Häufig bieten Unternehmen, welche Dividenden auszahlen, nicht die Möglichkeit für ein sprunghaftes Wachstum, doch gehören diese zu den stabilsten Unternehmen am Markt. Das passive Einkommen der Dividenden ist eine gute Möglichkeit, um kleinere regelmäßige Ausgaben, wie beispielsweise einen monatlichen Handyvertrag, zu bezahlen. Dazu sind Dividenden häufig ein Stabilitätsfaktor, welcher auch in Krisenzeiten relativ ein verlässliches Einkommen bieten kann.

Achtung, es handelt sich um keine Anlageberatung, sondern ausschließlich um die Meinung des Autors!

Wenn auch Ihr, weitere Dividendenaktien oder ETFs entdecken möchtet, könnt Ihr dazu gerne unsere Dividenden App myDividends24 nutzen. Hier erhaltet Ihr Zugriff auf über 2000 Aktien und ETFs und könnt sogar ein Portfolio Erstellen und die gewünschten Titel hinzufügen. Hier gibt es mehr Details dazu. Jetzt kostenlos herunterladen und 7 Tage lang testen.

Zur myDividends24-App

Erfahre mehr über myDividends24

Teile den Beitrag

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert