Zum Inhalt springen

Inhalt

Sparplan – Wie wichtig ist der Kauftag?

Wann sollte man einen Sparplan am besten starten, der 1. oder der 15. eines Monats? Diese Frage haben sich wahrscheinlich schon viele Anleger gestellt. Wir haben für uns den idealen Kauftag gefunden und möchten diese Information mit Euch teilen.

Zunächst ist es wichtig, zu wissen ob es sich bei dem ausgewählten Titel um eine ausschüttende Aktie oder ETF handelt. Wir gehen hier von ausschüttenden Titeln aus und berücksichtigen nicht die thesaurierenden oder nicht ausschüttenden Aktien und ETFs. Vor allem ist dieses Thema bei Aktien & ETFs sehr relevant, welche mehrmals im Jahr Dividenden ausschütten. 

Sparplan Kauftag mit mehreren Optionen

Jeder Broker und jede Bank bietet für die Kauftage unterschiedliche Optionen an. Bei der Comdirect kann sich der Anleger zwischen den folgenden Kauftagen entscheiden: 1., 7., 15. oder der 23. Andere Broker wie TradeRepublic bieten sogar den 20. oder 25.

Jedoch konnten wir bisher die Frage für den idealen Kauftag nicht wirklich beantworten. Doch nun haben wir ein starkes Argument für den Kauftag finden können. Der Kauftag für den Sparplan sollte sich vor allem am Dividenden Ex-Tag der Aktie oder des ETFs orientieren.

Kauftag Sparplan < Ex-Tag Dividende

Der Kauftag von einem Sparplan sollte am besten immer vor dem Ex-Tag der Dividendenausschüttung liegen. Das bedeutet, wenn der Ex-Tag einer Aktie immer gegen Mitte oder Ende eines Monats liegt sollte der Kauftag verständlicherweise vor diesem liegen. Im folgenden Beispiel die IBM Aktie

Sparplan IBM Ex-Tage

Die Ex-Tage der IBM Aktie sind meistens der 10. oder 9. eines Monates. Das bedeutet, dass man den Sparplan zum 1., 2, oder 7. starten könnte, weil die Käufe dann vor den tatsächlichen Ex-Tagen auch an der jeweiligen Auszahlung profitieren können. Wenn dieser jedoch zum 15. ausgewählt wurde, würde in diesem Fall der Kauf nach dem Ex-Tag stattfinden und die letzte Transaktion könnte von der Dividende nicht profitieren. Und abhängig vom Sparbetrag kann das natürlich langfristig eine große Rolle spielen. Am folgenden Rechenbeispiel kann man das evtl. besser nachvollziehen.

Wie beeinflusst das die Rendite?

Im folgenden Beispiel habe ich zwei Sparpläne mit jeweils 100€ Sparrate für die Realty Income Aktie simuliert. Das Intervall ist hier monatlich und begonnen hat dieser im Januar 2012. Bei dem einen Sparplan ist der Kauftag der 1. und bei dem anderen Sparplan habe ich den 23. eines Monats gewählt.

Sparplan zum 1.

Beginn: 01.01.2012 und immer zum 1. eines Monats

Sparplan zum 23.

Beginn: 01.01.2012 und immer zum 23. eines Monats

Wie man auf beiden Screenshots erkennt, ist die Dividende vom Sparplan welcher zum 1. die Transaktion ausführt höher als der zum 23. Auf das Jahr 2022 hochgerechnet sind das ca. 5€ mehr Dividende. Hochgerechnet auf die 10 Jahre kommt da schon ein wenig Kapital zusammen. Wenn man dann noch bedenkt, dass man die erhaltenen Dividenden reinvestiert, können das am Ende ein paar Aktien mehr im Bestand bedeuten. Also nicht zu unterschätzen.

Wenn Ihr also noch Sparpläne laufen habt, welche evtl. nach dem Ex-Tag liegen, könnt Ihr diese jetzt noch optimieren und Euch bleiben etwas mehr Dividenden zum Reinvestieren übrig. Ich hoffe, wir konnten Euch beim optimieren eures Portfolios helfen und den Tag retten 🙂 Lasst uns gerne Kommentare da, was Ihr darüber denkt und wie Ihr da vorgeht.

Wenn auch Ihr, weitere Dividendenaktien oder ETFs entdecken möchtet, könnt Ihr dazu gerne unsere Dividenden App myDividends24 nutzen. Hier erhaltet Ihr Zugriff auf über 3000 Aktien und ETFs und könnt sogar ein Portfolio Erstellen und die gewünschten Titel hinzufügen. Hier gibt es mehr Details dazu. Jetzt kostenlos herunterladen und 7 Tage lang testen.

Zur myDividends24-App

Erfahre mehr über myDividends24

Aber Vorsicht bei der Dividendenrendite!

Jedes Unternehmen sollte vor einer Investitionsentscheidung sorgfältig analysiert werden denn die höhe der Dividendenrendite alleine sollte kein Impuls für eine Investition sein. Natürlich kann man mit ETFs das Risiko minimieren aber trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass man ein Investor ist und wissen sollte in welche Unternehmen man warum investiert. Denn falsche Entscheidungen können zu einem Totalverlust führen. Wenn Ihr Euch also nicht sicher seid, dann kontaktiert uns und wir können für Euch eine fundamentale Analyse des jeweiligen Unternehmen erstellen und Euch die stärken und schwächen des Unternehmens auflisten. 

Teile den Beitrag

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert